Horvi-Therapie

Es handelt sich um eine hochwirksame, ungefährliche  und nebenwirkungsfreie Behandlung mit z.B. Schlangengiften, Spinnengiften, Scorpiongiften und Froschgiften.

Diese Therapie wurde in den 1930-er Jahren von Dr. W. Diesing entwickelt.

Die Toxine (Gifte) werden enteiweißt  und sind somit für den Organismus nicht mehr giftig.   In jedem dieser Reintoxine findet man eine Vielzahl an Enzymen , die für Stoffwechselvorgänge im Organismus notwendig sind.

Durch Enzymdefekte/Enzymblockaden im Organismus kommt es zur Ausbildung von Krankheiten.  An diesen Blockaden setzt die HORVI-Therapie an. Durch gezielte Zufuhr von Enzymen  (HORVI-Medikamenten) können Blockaden beseitigt werden und der Körper kann im Heilungsprozess unterstützt werden.

Diese Medikamente bekämpfen keine Symptome, sondern Ursachen.

Wichtige Indikationen für die HORVI-Therapie (eine kleine Auswahl):

  • Autoimmunerkrankungen
  • Tumorerkrankungen  (vor / nach Operationen, wenn nicht operiert werden kann/soll)
  • Allergien
  • Hauterkrankungen
  • Entzündungen durch Viren + Bakterien
  • Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen
  • bei Alterspatienten

Alle Ampullenpräparate können auch als Trinkampullen genutzt werden.